Bei Mathematik ohne Grenzen gepunktet

LGH Schwäbisch Gmünd Die Klasse 10 M6 des Landesgymnasiums für Hochbegabte ist unter den Preisträgern des Wettbewerbs „Mathematik ohne Grenzen“.

Schwäbisch Gmünd. Am Mittwoch eröffnete Heinz Eberspächer, Schirmherr des Wettbewerbs und Abteilungsdirektor für Schule und Bildung im Regierungspräsidium Stuttgart, im Neuen Schloss die Endrunde des europaweiten Wettbewerbs. Dabei wurden die insgesamt neun besten Klassen im Bereich des Regierungsbezirks Stuttgart für ihre Leistung in der Vorrunde ausgezeichnet. Ungeachtet der Vorleistungen stellten sich die Klassen aus Rutesheim, Brackenheim, Beilstein, Schwäbisch Gmünd, Korntal-Münchingen und Leinfelden-Echterdingen bei dieser Siegesfeier nochmals mathematisch, kreativ aber auch sportlich dem Wettbewerb. So wird unter diesen neun besten Klassen in einem finalen Wettbewerb die „allerbeste Klasse“ ermittelt.

© Gmünder Tagespost 20.05.2010